Bildungsangebot

Das Bildungsangebot der Musikschule

Die Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten bietet als Regionalmusikschule mit Öffentlichkeitsrecht ein breites Fächerangebot. Von Tasten-, Saiten-, Streichinstrumenten, über Holz- und Blechblasinstrumenten, elektronischen Instrumenten, Stimmbildung, Chor, dem Europaballett, alter Musik, Musikalischer Früherziehung und Frühförderung, Musikalischer Grundausbildung, der Blasmusik, dem symphonischen Orchester, zahlreichen Ensembles und Bands, bis zu hin zu Kooperationen mit Kindergärten, Allgemeinbildenden Pflichtschulen und höheren Schulen wird an der Musikschule beinahe jedes „Wunschinstrument“ unterrichtet:

Blasinstrumente

Holzblasinstrumente: Blockflöte (Sopranino bis Subbass), Fagott, Klarinette, Oboe, Flöte (Querflöte), Saxofon

Blechblasinstrumente: Flügelhorn, Horn, Kornett, Posaune, Tenorhorn, Trompete, Tuba

Schlaginstrumente 

Drumset (Schlagzeug), Jazz Mallets, Orchestermodul, Percussion, Stabspiele

Stimmbildung 

Klassischer Gesang, Rock/Pop-Gesang, Jazz-Gesang, Chöre (Kinder- und Jugendchor)

Streichinstrumente 

Kontrabass, Viola, Violine, Violoncello

Tasteninstrumente 

Akkordeon, Cembalo, elektronische Tasteninstrumente, Jazzklavier, Klavier, Pfeifenorgel, Steirische Harmonika

Zupfinstrumente 

E-Gitarre, E-Bass, E-Zither, Gitarre, Hackbrett, Harfe, Zither

Ballettakademie – Europaballett 

Kindertanz, Jazz/HipHop/Modern, Ballettvorbereitung (Stufe 1-4), Leistungsklasse (Stufe 1-4), Akademieklasse (Stufe 1-3), Berufsausbildung Ballett mit Matura und Internat

Musikkunde 

Elementar, Unterstufe, Mittelstufe, Oberstufe

Das Bildungsangebot der Kunstschule

In Kooperation mit der NÖ Kreativ GmbH des Landes Niederösterreich und des Magistrates der Landeshauptstadt St. Pölten bietet die Musik- und Kunstschule der Landeshauptstadt St. Pölten seit Oktober 2015 neun neue Kreativakademien:

Für 6-11 Jahre:

Schauspielakademie KIDS: 

Die Beschäftigung mit Schauspiel ist wie das Öffnen einer Wundertüte – eine Überraschung nach der anderen. Bei der Schauspielakademie KIDS bedeutet das einen bunten Konfettiregen aus Fantasie, Spaß, Kostümen, Geschichten und natürlich vielen neuen FreundInnen. Ob schüchtern oder extrovertiert, jedes Kind profitiert vom Zusammenspiel mit anderen.

Musicalakademie KIDS: 

Musical ist eine umfassende Bühnenkunst, bei der Geschichten, Musik und Choreographie zusammenspielen. Durch die Beschäftigung mit Sprache, Tanz, Rhythmus und Gesang erleben die Kinder die große Bandbreite ihrer Ausdrucksmöglichkeiten. In der Gruppe macht das nicht nur jede Menge Spaß, sondern hilft die Persönlichkeit zu entwickeln, stärkt das Selbstbewusstsein und fördert soziales Verhalten.

Malakademie KIDS: 

Kinder haben eine enorme Schaffenskraft und sind dabei unverfälscht und unmittelbar. Kreativität und Eigenständigkeit sollen gefördert werden. Es werden verschiedene Maltechniken erprobt, gezeichnet, aber auch einfache Drucktechniken ausprobiert. Verschiedene Materialien (Bunt- und Graphitstifte, Öl- oder Pastellkreiden, Wasserfarben, Gouache, etc.) warten darauf, entdeckt zu werden. Ob Farben mischen oder monochromes Arbeiten, alles kann ein Bild in Szene setzen. Im Atelier darf großzügig gearbeitet werden, so kann sich die Fantasie voll entfalten.

Für 12-19 Jahre:

Filmakademie: 

Die Entwicklung einer originellen Idee bis zum fertigen Werk kann hier erlebt werden. Begleitet von erfahrenen ReferentInnen wird in Teamarbeit eine Story oder ein Thema entwickelt, gefilmt und geschnitten. Während den Lehrgängen wird erkannt, welches Talent besonders ausgeprägt ist und welcher Bereich besonders gefördert werden soll: Drehbuch, Regie, Kamera, Ton, Licht Organisation, Schauspiel, Schnitt, und, und, und, …

Fotoakademie:

Professionelle FotografInnen geben im Rahmen der Fotoakademie ihren Erfahrungsschatz weiter. Ganz spielerisch erlernen die SchülerInnen den Blick und die Wahrnehmung zu schulen und Unterschiede im Bildaufbau zu erkennen. Das Wissen über digitale Bildbearbeitung rundet die Ausbildung ab und die Aufnahmen werden schließlich im Rahmen einer Ausstellung präsentiert.

Journalismusakademie: 

Hier werden die SchülerInnen darauf vorbereitet aktuelle Themen zu finden und sie handwerklich gut aufzubereiten. Unsere Profis vermitteln die Grundlagen des Journalismus. Die SchülerInnen können sich einen bewussten und eigenständigen Umgang mit Medien erarbeiten und relativ rasch gut recherchierte Reportagen selbst verfassen.

Malakademie: 

In den Ateliers können die SchülerInnen großflächig und frei arbeiten, und bei den Farben aus dem Vollen schöpfen. Farbspritzer kein Problem! Die Malakademie ist ein guter Ort, um sich auch im Gespräch mit Kunst zu beschäftigen und etwas über ihre Geschichte zu erfahren. Die kontinuierliche Arbeit schult den Blick und öffnet die Wahrnehmung für gestalterische Möglichkeiten.

Schreibakademie: 

In einem kreativen Prozess werden die TeilnehmerInnen von erfolgreichen AutorInnen aus der Region begleitet. Gespräche und kreative Übungen regen das schriftstellerische Potential an und gemeinsam mit Gleichgesinnten kann der Wortschatz entwickelt werden. Die SchülerInnen erleben das eigene literarische Potential und packen innere Bilder, Farben, wilde Gedanken und starke Gefühle in Wörter und Sätze und teilen sie der Welt mit.

Schauspielakademie: 

In der Schauspielakademie kann mit Körper, Stimme und Fantasie die darstellerische Kreativität erforscht werden. Unter Anleitung von professionellen KünstlerInnen können die SchülerInnen Bühnenluft schnuppern und ihr schauspielerisches Talent entfalten. Ihnen wird gezeigt wie mit Körpereinsatz gespielt und mit Sprache, Gestik und Mimik erzählt werden kann.

Schauspielakademie in Gebärdensprache: 

Der Vortragende Juho Saarinen ist gehörlos geboren und verwendet die Gebärdensprache zur Kommunikation. Die Unterhaltung mit gehörlosen Menschen liegt ihm sehr, er gibt Theaterunterricht, macht Regie, Tanzchoreographien und hält Filmworkshops. Die drei Bereiche dieses Workshops umfassen das Theaterspielen, die Arbeit mit der Fotokamera, und der Film.

Musicalakademie: 

Mamma Mia – hier können die SchülerInnen ihre Talente erforschen und lernen, was es heißt, gleichzeitig zu singen und zu tanzen. Sie erwerben körperliche Fitness, machen Erfahrungen im Solo- und Chorgesang sowie Tanz und lernen eine Figur in einer Geschichte zu spielen. Immer dabei sind professionelle MusicaldarstellerInnen, die die Lehrgänge leiten und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 

 

Welches Instrument soll’s denn sein?

Dass die St. Pöltner Musikschule als größte ihrer Art in Niederösterreich auch das umfassendste Angebot präsentiert, liegt auf der Hand. Gut ein Fünftel der rund 1.700 Schüler lernen Klavier, und selbst die Zahl der Streicher liegt noch im dreistelligen Bereich. Aber auch am anderen Ende der Beliebtheitsskala muss die Schule nicht passen, und manche Exoten von einst erfahren dank langjähriger Aufbauarbeit in der Gegenwart einen regelrechten Boom.

Anmeldeformular für die Musikschule

Orchester und Ensembles 

Ergänzend zum Hauptfach werden – ganz ohne Extra-Kosten – Nebenfächer (Pflicht- und Ergänzungsfächer) unterrichtet. Das ist neben Musiktheorie und Werkkunde vor allem das Ensemblespiel, teilweise in Altersgruppen gebündelt (z.B. Mini Strings, Midi Strings, Junior Strings), in denen die Schüler das Verbindende der Musik hautnah erfahren. Diese Formationen stehen im Blickpunkt der Öffentlichkeit, so das überaus erfolgreiche Blasorchester, das „Guitar Kids Orchestra“, die NÖ BlockflötenBigBand oder das mehrfach ausgezeichnete „Benigna Quartett“, um nur einige zu nennen.

 

Spezielle Ausrichtungen der Musikschule liegen in der Zusammenarbeit mit folgenden Schulen:

  • Musikvolksschule (Daniel-Gran-Volksschule I mit musikalischem Schwerpunkt)
  • Kreativklasse (Volksschule Grillparzer I)
  • Musikklasse (Volksschule Otto Glöckel)
  • Chor (Volksschule Franz Jonas)
  • Musikschwerpunkt-AHS (BRG/BORG St. Pölten)
  • Kooperation von Ballettschule und Ballettkonservatorium mit dem Oberstufenrealgymnasium für Leistungssportler bzw. der Handelsschule für Hochleistungssportler (Sport-Leistungsmodell St. Pölten)

 

„Wir freuen uns die kreative Entwicklung junger Menschen unterstützen zu dürfen. Die interdisziplinäre Ausbildung an unsere Schule wird in den kommenden Jahren eine besonderen Stellenwert einnehmen. Teamorientierte Zusammenarbeit, vernetztes Denken, pädagogische Sensibilität, künstlerische Offenheit und der Umgang mit neuen Medien beeinflussen wesentlich die Bildungsarbeit der PädagogInnen der Musik- und Kunstschule der Landeshauptstadt St. Pölten,“ so der Direktor der Musik- und Kunstschule St. Pölten,
Mag. Dr. Alfred Kellner.